Am letzten Januarwochenende passte es: der neue Duo war nach einigen Restarbeiten endgültig von Schempp-Hirth ausgeliefert worden, der Platz war leicht gefroren und die Sonne schien.

Kurzentschlossen montierten Andi, Frieder, Horst und Günther den neuen Duo Discus und führten die ersten Windenstarts mit dem nagelneuen Flieger an der Teck durch.

Image

Strahlende Gesichter nach der Landung !

Flugbetrieb im Zeitraffer

Das nachfolgende Zeitraffervideo ist während des Flugbetriebs am 29.05.11 entstanden. Dabei wurden 83 Minuten auf 34 Sekunden komprimiert.

Bilder vom Flugbetrieb gibt es hier:

 

Anfang dieser Woche wurde unsere Homepage gehackt, um illegale Dateitransfers zu ermöglichen. Glücklicherweise machen wir regelmäßige Sicherungen und eine neue Homepageversion war bereits in Arbeit. Aus diesem Grund läuft unsere Homepage bereits ab sofort mit Hilfe der neuesten Version der Software Joomla. Allerdings kann die eine oder andere Seite noch Fehler aufweisen.

 

Hinweis auf den Infoabend des AK-Sektoren und der Deutschen Flugsicherung am Freitag, dem 4. März 2011 in der alten Turnhalle in Herrenberg

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Luftraum- Infoabend DFS und

AK-Sektoren für alle Vereine rund um Stuttgart

Der einzige Infoabend des Arbeitskreis-Sektoren zusammen mit der DFS findet

statt am

Freitag, 04. März 2011, 19.30 Uhr

Alte Turnhalle Herrenberg

Seestraße 31

Tagesordnung:

- AK-Sektoren, Rückblick Saison 2010

Referent: Kurt Sautter, AK-Sektoren

- Sinn und Zweck der Kontrollflüge

Referent: Eberhard Scheu, AK-Sektoren

- DFS, Luftraumentwicklung im Raum Stuttgart und den Verkehrslandeplätzen im süddeutschen Raum

Referent: Helmut Montag, DFS, NL Stuttgart

- Segelkunstflug - die andere Art des Fliegens

WM-Finnland + Fernsehfilm vom SWR

Referent: Martin Hofmann, Nationalmannschaft, Aalen

- Sonstiges, Fragen, allgemeine Diskussion der Teilnehmer

Ende gegen 22.30 Uhr

Auf eine zahlreiche Teilnahme, im Besonderen auf Funktionsträger wie Ausbildungsleiter, Fluglehrer und Flugleiter freut sich Euer Arbeitskreis Sektoren im BWLV.

Kurt Sautter

Schnupperkurs Segelfliegen 2011

Die Fliegergruppe Dettingen bietet auch in diesem Jahr wieder einen Schnupperkurs im Segelfliegen an. Dieser findet in den Pfingstferien statt - und zwar von Dienstag 14.06. bis Freitag 17.06.2011. DIe Teilnehmer haben die Chance völlig unverbindlich den Segelflugsport und die Ausbildung zum Segelflugzeugpiloten kennzulernen.  Selbstverständlich übernehmen die Teilnehmer dabei auch schon das Steuer eines Flugzeugs - natürlich immer in Begleitung eines Fluglehrers.  Die Teilnehmerzahl ist auf 8 begrenzt; das Mindestalter ist 14 Jahre.


Lust darauf, mal abzuheben ??

Womit wird geflogen ?

Das Segelflugzeug ist eine seit Jahren bewährte, in der eigenen Werkstatt regelmäßig gewartete, Schulungsmaschine. Sie bietet zwei Personen Platz und ist mit einer Doppelsteuerung ausgerüstet. So wird dem Schüler ermöglicht, sich vom ersten Start an mit dem Steuern des Flugzeuges vertraut zu machen. Geflogen wird ausschließlich mit erfahrenen Fluglehrern.

Wie funktioniert Segelfliegen ?

Was für den Motorflieger das Benzin ist, ist für den Segelflieger die Sonne. Nur durch deren Energie ist er in der Lage, sich längere Zeit in der Luft zu halten. So sind an günstigen Tagen Flüge über eine Strecke von 500 Kilometer und mehr keine Seltenheit. Der Verbrauch an Sprit, durch die Startwinde, beträgt hierfür nur etwa 0,3 Liter – also ein umweltfreundliches Hobby.

Wie ist der Tagesablauf ?

Der Tag beginnt um 8.30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück, danach werden die Flugzeuge aus er Halle geholt und flugbereit gemacht. Gleichzeitig werden der Startwagen und die 240 PS starke Startwinde an ihren Positionen aufgestellt und die 800 Meter langen Windenseile zur Startstelle hin ausgelegt. Dem ersten Start steht dann nichts mehr im Weg – vielleicht gibt es ja auch schon ein bisschen Thermik für einen etwas längeren Flug?
Die Anzahl der Starts, die an einem Tag gemacht werden können, ist vom Wetter abhängig. Normalerweise werden in Dettingen zirka 50 Schulflüge pro Tag gestartet, so dass jeder Teilnehmer die Möglichkeit hat mehrmals pro Tag in die Luft zu kommen.Am Abend nach hoofentlich vielen Flügen und Erlebnissen, gibt es dann noch ein ordentliches Essen.

 

Noch Fragen ? Wie funktioniert die Anmeldung ?

Angesprochen sind alle im Alter ab 14 Jahren, logischerweise auch junge Frauen, die sich für diesen Sport interessieren. Bei Minderjährigen ist die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten Voraussetzung. Dieses Jahr ist keine flieger- oder allgemeinärztliche Untersuchung erforderlich! Die Kosten für den Schnupperkurs betragen 50€.

Weitere Infos und die Anmeldeunterlagen gibt es bei Daniela Mekle

  • unter 07021/9319074
  • per eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ein hervorragendes Startwochenende

Mit Spannung erwarteten die Dettinger Segelflieger das vergangene Wochenende mit dem ersten regulären Flugbetrieb der Saison und ihre Hoffungen wurden nicht enttäuscht. An beiden Tagen zeigte sich das Aprilwetter von seiner sonnigen Seite und wartete mit z.T. hervorragenden thermischen Bedingungen auf.

Blick nach Westen über den Schwarzwald Richtung Rheintal mit der Stadt Freiburg am Sonntag

Dabei war der Samstag der etwas schlechtere Tag: Reine "Blauthermik" und mitunter starkes Sinken machte den Streckenfliegern das Leben schwer und sorgte dann auch für die ungewollte Landung von Werner Neubold in Rottweil-Zepfenhahn. Ein Flugzeugschlepp mit unserem UL brachte ihn schließlich "fliegend" zurück.
Der Sonntag startete zunächst eher verhalten mit leichten Abschirmungen in der Höhe, trotzdem gingen praktisch alle Dettinger Maschinen an den Start. Die Thermik entwickelte sich im weiteren Verlauf prächtig mit kräftigen Cumuli über der schwäbischen Alb und dem Schwarzwald. Höhen von 2500m und Steigwerte von bis zu 6m/s wurden erreicht. So konnten Strecken von 390 bis 570km im Bereich zwischen Feldberg und Nördlinger Ries geflogen werden. Auch die einzelnen Schauer gegen Tagesende konnten den Piloten keinen Strich mehr durch die Rechnung machen.
Mindesten eben so wichtig wie die Streckenflüge waren die insgesamt 29 Flüge mit dem Schulungsdoppelsitzer. Hier wurden zum einen Überprüfungsflüge von Piloten mit Flugschein und allein fliegenden Flugschülern gemacht. Zum anderen kamen unsere doppelsitzig fliegenden Flugschüler ihrem ersten Alleinflug wieder ein Stück näher.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 Ganz untypisch für den April gab es auch dieses Wochenende wieder viel Blauthermik mit z.T. schwierigen Bedingungen. Trotzdem waren wieder viele unserer Piloten in der Luft und legten mitunter beachtliche Strecken zurück.


Bild: Der Feldberg mit dem (fast) wolkenlosen Schwarzwaldhimmel.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Auch dieses Wochenende war der Samstag der schlechtere Tag. Trockene Luft sorgte zwar für strahlenden Sonnenschein, aber auch für schlechte Thermik. So kämpften sich die meisten Piloten in niedrigsten Höhen an der Albkante entlang und flogen nur kleinere Strecken. Die Ausnahme war wieder Werner mit der D2: Er verließ die Alb Richtung Thannhausen und schlug sich dann bis ins Hegau durch. Hier stand die einzige Wolke über ganz Süddeutschland deren dazugehöriger „Bart“ ihn bis auf 2500m katapultierte. Da die Thermik sonst aber schon zusammenbrach war jetzt schon klar, dass es wieder nicht nach Hause reichen würde. Noch im Flug machte er dann seine Rückschleppgelegenheit (= Andreas) klar und lies sich in Riedlingen von unserer FK-9 zurück schleppen. Den längsten Flug an diesem Tag hatte er aber sicher.

Für Sonntag war zwar immer noch Blauthermik, aber mit deutlich besseren Bedingungen, vorausgesagt. Alle Piloten entschieden sich für einen Flug nach Südwesten, wo sich auf der Alb kräftige Thermik entwickelte. Im Bereich Klippeneck und im Schwarzwald bildeten sich sogar einzelne Cumuli und so flogen viele Piloten bis zum Feldberg, wo es in 2600m Höhe ganz schön frisch war. Abends erreichten durch die komfortablen Höhen alle problemlos die Heimat.

Bild:  Hangakrobatik am Glemser Becken am Samstag.

 

Unser Flugschüler Fabian Carrle konnte am Sonntag überraschend gleich zu Saisonbeginn seine ersten drei Alleinflüge absolvieren und somit einen wichtigen Schritt in Richtung Segelflugschein machen.


Fabian nach seinem ersten Alleinflug.

Der Sonntag sollte vor Allem für unseren Flugschüler Fabian zu einem unvergesslichen Tag werden.Am späten Nachmittag, bei ruhigem Nordwind, beschloss der diensthabende Fluglehrer in Absprache mit einem weiteren Fluglehrer, Fabian bereits so kurz nach Saisonbeginn "freifliegen" zu lassen.
Fabian begann seine Segelfliegerkarriere im vergangenen Jahr beim Schnupperlager an Pfingsten. Den ersten Ausbildungsabschnitt brachte er sehr zügig hinter sich und auch Seilrissübungen brachten ihn dabei nicht aus der Fassung.
Etwas aufgeregt saß Fabian dann am Sonntag ganz alleine im Twin am Start und der Fluglehrer schaute seinem Schützling vom Boden aus zu.

Unser Fridolin ist krank

Vor zwei Wochen streikte unser doch in die Jahre gekommene Fridolin und wollte sich nicht mehr bewegen - immerhin hat er ein stolzes Alter von rund 50 Jahren erreicht; sein genaues Geburtsjahr verschweigt er  uns. Vor die Wahl gestellt, ob man Fridolin nun dem Schlachter (=Schrotthändler) übergeben sollte, haben sich unsere Oberärzte (=KFZ-Mechaniker) Joachim und Hans-Dieter zur großen, lebenserhaltenden OP entschlossen. Am vergangenen Freitag wurde Fridolin in zwei Hälften zerlegt, um besser an die EIngeweide zu gelangen. Noch ist aber nicht ganz klar, was ihn dermaßen bewegungsunfähig gemacht hat !  Wir hoffen, daß die OP gelingt und wünschen gute Besserung ;o) 
Durch den letztjährigen Sieg im Qualifikationswettbewerb in Hockenheim, hat sich Andreas Belz die Teilnahme an den diesjährigen Deutschen Meisterschaften gesichert. Diese finden von 22. Mai bis 4. Juni in Zwickau statt. Andreas startet in der Standardklasse - mit seinem nagelneuen Discus 2a 'AB', der erst im April fertiggestellt und ausgeliefert wurde. Das Teilnehmerfeld ist hochkarätig besetzt. So starten in dieser Klasse beispielsweise Ex-Weltmeister und Nationalmannschaftsmitglied Michael Buchtal aus Freudenstadt und der aktuelle Vize-Weltmeister und amtierende Europameister Mario Kießling von der Fliegergruppe Wolf-Hirth Kirchheim.

Die Fliegergruppe wünscht den Teilnehmern viele schöne Flugtage - und Andreas viel Erfolg !

Aktuelle Informationen zum Wettbewerbsverlauf gibt es über den Link direkt auf den Seiten des Ausrichters (durch Anklicken des Logos)


Die Tabelle mit der aktuellen Wertung des Vereinswettbewerbs 2011 findet sich hier:

Destination Dettingen Teck 2011

Aus Sicht der Ausbildung verlief das vergangene Wochenende sehr erfolgreich: zwei Jungpiloten beendeten den ersten Ausbildungsabschnitt mit ihren ersten Alleinflügen, dem einschneidenden Erlebnis in der Ausbildung eines jeden Piloten. Als erster durfte am Samstag Patrick Krohmer nach rund 65 Starts im Doppelsitzer mit Fluglehrer zu seinen ersten Starts ohne die Begleitung auf dem hinteren Sitz abheben. Am Sonntag tat es ihm dann Marian Loser gleich. Die beiden knapp 15-jährigen Youngster sind im vergangenen Jahr beim Schnupperlager der Fliegergruppe in den Segelflug eingestiegen.

Patrick startet zu seinem ersten Alleinflug

Die Glückwünsche für Marian nach seinem Solo

Die Fliegergruppe Dettingen macht Urlaub - und zwar in Kronach. Für die nächsten beiden Wochen findet der überwiegende Teil des Flugbetriebs auf dem Flugplatz auf dem Kreuzberg oberhalb der Stadt statt. Vor allem die Jugendgruppe ist bei diesem Fluglager stark vertreten. Deshalb wurden die komplette Schulflotte in die Anhänger verladen und nach Oberfranken transportiert.
Die Wetteraussichten sind derzeit leider noch nicht so rosig. Am Sonntag und Montag konnten zwischen und nach den Schauern trotzdem  die ersten Starts durchgeführt werden.

Windenstart mit dem Twin-Astir in Richtung 30 - im Hintergrund die Anhöhen des Frankenwald.

Rund 140 Windenstarts und mehr als 100 Flugstunden auf acht Vereins- und Privatflugzeugen sind die fliegerische Bilanz nach zwei Wochen Fluglager der Fliegergruppe Dettingen in Kronach in Oberfranken. Da das Wetter leider nicht ganz wie erwartet mitspielte, kamen die Streckenpiloten leider etwas zu kurz. Richtig gutes Streckenwetter herrschte nur an einem einzigen Flugtag. Dieses wurde dann von Andreas Belz mit einem Flug über Frankenwald, Thüringerwald und Erzgebirge über rund 530km am Besten genutzt. Aber auch Joscha Richter konnte an diesem Tag mit einem 50 km-Zielrückkehrflug nach Bad Berneck und zurück nach Kronach eine weitere Bedingung für den Erhalt seiner Segelfluglizenz erfüllen.

Die Astirflotte vor dem Frankenwald

Aus einer Laune heraus setzte Vorstand Andreas Belz kürzlich einen Kasten Bier für die Allgemeinheit aus, sobald es dem ersten Flugschüler gelingt, ein Herz in der Aufzeichnung des Flugdatenschreibers - auch Logger genannt - nach Hause zu bringen.

Potentielle Jungpiloten beim KiFePro

Dreizehn Kinder aus Dettingen, fünf aus Nabern und fünf aus Bissingen fanden sich am vergangenen Freitagmorgen bei strahlendem Sonnenschein auf dem Dettinger Flugplatz ein, um ihre Heimat beim diesjährigen Kinderferienprogramm mal aus einer ganz anderen Perspektive sehen zu können und mehr über das außergewöhnliche Hobby „Segelfliegen“ zu erfahren.

Die gesamte Truppe vor unseren beiden Doppelsitzern
 Die gesamte Truppe vor unseren beiden Doppelsitzern

Was lange währt wird endlich gut. Getreu diesem Motto absolvierte Joscha Richter letzten Sonntag erfolgreich seine praktische Prüfung zum Segelflugzeugführer.

  • 2011_olc-ehrung
Anlässlich des alljährlichen OLC-Symposiums am 22.Oktober 2011 in Poppenhausen in der Rhön fand die Siegerehrung der Segelflugbundesliga statt. Die Fliegergruppe Dettingen war als Titelträger der 2. Liga mit einer Abordnung von 8 Piloten vertreten. Sie freuten sich riesig, als sie den Pokal und die Siegerurkunde aus den Händen von OLC-Organisator Rainer Rose in Empfang nehmen konnten !

Die Abstimmung ist gelaufen - die Bilder für die 12 Monatsblätter des Kalenders stehen fest. Da mehrere Bilder auf dem 13. Platz gelandet sind, habe ich meinen Favoriten fürs Titelblatt ausgewählt.
Ihr könnt die Bilder in der Galerie nochmal anschauen.

Wer einen Kalender bestellen möchte, schickt bitte bis Samstag, den 19. November 2011 eine Mail an vorstand2(at)flg-dettingen.de
Die Kosten werden rund 15 Euro betragen.

Copyright (c) 2021 - Fliegergruppe Dettingen u. Teck e.V. 

Flugsportgelände
73265 Dettingen