Auf den letzten Drücker noch das 1000er

  • da kann man die Freude  ueber den Flug ablesen

Am letzten möglichen Flugtag in Kiripotib gelang es dem Team Andreas Belz und Günther Jauch noch, die Schallmauer von 1000km zu brechen. Nachdem sich das Wetter an den vorherigen Tagen des Aufenthaltes eher untypisch für diese Zeit zeigte, ermöglichten die wiederum nicht optimalen Bedingungen dennoch einen Flug über 1061 km mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 132 km/h. Die Flugrichtung verlief dabei hauptsächlich in süd-östlicher bzw. umgekehrter Richtung bis ins Dreiländereck Namibia/Botswana/Süd-Afrika - mehr als 300 km vom Ausgangspunkt entfernt.

Damit endet der Namibia-Aufenthalt von Günther, Ekhardt und Andreas nach neun von zehn möglichen Flugtagen, knapp 54 Flugstunden und 6350 geflogenen Kilometern mit einem tollen Highlight - die Gesichter der Piloten sprechen Bände.  

  • da schmeckt das Landebier gleich doppelt so gut