Erstmalig nach fast 60 Jahren wird die von Karl Bezler bei seinem legendären Weltrekordflug im Jahr 1963 erzielte Flugstrecke von 876 km mit Segelflügen überboten, die vom Segelfluggelände an der Teck aus gestartet sind. Bei überragenden Wetterbedingungen am 12. und 13. Juli fliegen Martin Ölkrug, Andreas Belz und Fabian Carrle knapp an die die 900km-Marke heran bzw. überschreiten diese deutlich und stellen damit diese lange Zeit bestehende Bestmarke ein.

Erstmalig nach fast 60 Jahren wird die von Karl Bezler bei seinem legendären Weltrekordflug im Jahr 1963 erzielte Flugstrecke von 876 km mit Segelflügen überboten, die vom Segelfluggelände an der Teck aus gestartet sind. Bei überragenden Wetterbedingungen am 12. und 13. Juli fliegen Martin Ölkrug, Andreas Belz und Fabian Carrle knapp an die die 900km-Marke heran bzw. überschreiten diese deutlich und stellen damit diese lange Zeit bestehende Bestmarke ein.

Eine selten dagewesene Streckenausbeute hielt die vergangene Woche für die Dettinger Segelflieger bereit. Bereits am Vorabend des Dienstag, dem 7. Juli alarmierte Martin Ölkrug per Whatsapp über eine sich anbahnende, gute Streckenwetterlage. Sich selbst konnte er leider nicht freimachen, doch Michael Kapp, Andi Belz, Klaus Carrle, Frank Steyer, Ulrich Häfner, Volker Weber und das Doppelsitzerteam Frieder Belz und Günther Jauch nutzten das Wetter für große und teilweise weiträumige Flüge nach Nordosten. Suhl am Thüringer Wald und Arnbruck im Bayrischen Wald waren die Eckpunkte der weitesten Flüge, die sich am Ende zu Flugstrecken mit teils über 800 km aufsummierten.

Eine Schippe drauf legte das Wetter am Sonntag, dem 12. Juli. Bereits am Vortag sorgte eine durchgezogene Kaltfront für eine kühle und ausreichend feuchte Luftmasse und somit für ideale Voraussetzungen für lange und weite Flüge. So standen am Sonntag bereits kurz nach 9 Uhr in der Frühe die ersten Thermikwolken über der Alb. Diese formierten sich tagsüber dann teilweise zu Straßen, unter denen die Piloten in Höhen um oder über 2000m lange Strecken ohne Höhenverlust zurücklegen konnten. Selbst bis spät am Abend hielt die Thermik an und ermöglichte damit Flugzeiten von mehr als 10 Stunden. Diese nutzen Martin Ölkrug und Fabian Carrle zielstrebig und mit gutem Sitzfleisch aus: sie landeten erst nach 942 bzw. 891 geflogenen Kilometern wieder an der Teck; Martin wählte dazu eine aus Dettinger Sicht nicht alltägliche Kurssetzung, die ihn an Kaiserslautern vorbei, über den Hunsrück und den Taunus bis Wetzlar und Gießen im Norden von Frankfurt Richtung Osten und dann östlich von Hanau wieder an Würzburg vorbei in Richtung Heimat führte. Doch starteten natürlich noch weitere Piloten am Sonntag bei dieser einzigartigen Wetterlage zu großen Flügen; Michael Kapp flog erneut über 850km, das Doppelsitzergespann Dani Krohmer/Uli Häfner 755km, Steffen Bogdanski 744km. Frank Steyer gelang in seiner noch jungen Fliegerkarriere bereits im ersten Jahr nach Scheinerhalt ein Flug über 500km.

 

Und das Wetter machte noch nicht schlapp, sondern versprach auch am folgenden Montag nochmals gute Bedingungen, sodaß sich wieder mehrere Piloten in die Flieger setzten um erneut auf Kilometerjagd zu gehen. Und wieder wurde die 900km-Marke gerissen - diesmal von Andreas Belz. Fabian Carrle flog über 800km, das Doppelsitzeteam Frieder Belz und Günther Jauch landete nach 668 km wieder an der Teck.

Die Flüge von Martin Ölkrug, Andreas Belz und Fabian Carrle um oder über 900km sind wohl die aktuell weitesten vom Fluggelände an der Teck aus gestarteten Flüge seit dem Weltrekordflug von Karl Bezler aus dem Jahr 1963, der dort  an Pfingsten in einer Ka 6 sensationelle 876 km zurücklegen konnte. Zu dieser Zeit wurden Rekorde üblicherweise noch in gerader Richtung durchgeführt, um sich möglichst lange durch den Rückenwind schieben zu lassen. So führte der herrschende Ostwind Karl Bezler und die damals mit ihm geflogenen Otto Schäuble und Rudi Lindner bis an die französische Atlantikküste bei St. Nazaire.
Man darf gespannt sein, wann auch von Dettingen aus die magische 1000km-Marke geknackt wird.

Die in Dettingen gestarteten Flüge aus dieser verrückten Woche in der Auflistung:

Dienstag, 7. Juli 2020   
Andreas BelzDiscus 2a831 km
Volker WeberDG 808B821 km
Michael KappVentus 2cxM820 km
Frieder Belz/Günther JauchDuo-Discus XLT736 km
Klaus CarrleVentus 2cM697 km 
Ulrich HäfnerDiscus 2b 513 km 
Frank SteyerDiscus CS 435 km 
   
Sonntag, 12. Juli 2020
Martin ÖlkrugVentus 2cM942 km
Fabian CarrleDiscus 2b891 km
Michael KappVentus 2cxM851 km
Daniel Krohmer / Ulrich HäfnerDuo Discus XLT755 km
Steffen Bogdanski DG 808B744 km
Werner Neubold Discus bT655 km
Uwe SeyfriedVentus cT623 km
Frank SteyerDiscus CS511 km
Karl-Heinz Schönleber/Andreas KlopferArcus T413 km
Axel WientjensZugvogel IIIb412 km
Kai-Patrick FriedrichStd. Astir III286 km
   
Montag 13. Juli 2020  
Andreas BelzDiscus 2a902 km
Fabian CarrleDiscus 2b805 km 
Frieder Belz/Günther JauchDuo Discus XLT668 km

 

Copyright (c) 2021 - Fliegergruppe Dettingen u. Teck e.V. 

Flugsportgelände
73265 Dettingen