Das vergangene Wochenende ermöglichte von der Teck aus interessante Flüge in einem weiten Gebiet zwischen den Alpen im Süden, der Pfalz im Westen und der Altmühl im Osten. Neben den tollen Eindrücken ist quasi als Abfallprodukt der 2. Platz in der Rundenwertung für die 2. Bundesliga zu vermerken.

Mit dieser Wertung rangieren die Dettinger nach 13 von 19 geflogenen Runden derzeit auf dem 11. Tabellenplatz. Diese Platzierung bietet einen relativ komfortablen Sicherheitspuffer zu den Abstiegsplätzen - weist  aber auch schon eine erhebliche Punktedifferenz zu den Rängen auf, die den Aufstieg in die erste Bundesliga ermöglichen. Doch wird die Bundesliga bei den Dettinger Piloten derzeit nicht mit dem höchsten Fokus verfolgt. Die für die Wertung berücksichtigten Flüge gelangen am Sonntag dem Doppelsitzerteam Andreas Belz/Günter Bartel sowie Martin Ölkrug und Volker Weber. Alle drei Piloten legten mit einem ersten Gegenwindschenkel in Richtung Nordwesten bis an die Grenzen der Sperrgebiete um den amerikanischen Luftwaffenstützpunkt in Ramstein und dem Truppenübungsplatz Baumholder den Grundstein für einen schnellen und langen Rückenwindschenkel. Mit dem Schiebewind ging es nun in raschem Flug unter immer höheren Wolken weit nach Osten ins Fränkische. Als letzte Wendepunkte vor dem Heimflug wurden Beilngries und Harburg umrundet. Die für die Bundesligawertung wichtigen Durchschnittsgeschwindigkeiten innerhalb eines 2,5-Stundenfensters lagen bei über 110 km/h. Schneller waren an diesem Wochenende nur die Freudenstädter Piloten unterwegs.

Doch schon der Samstag ermöglichte tolle Flüge, die zwar nicht ganz so schnell aber mindestens so erlebnisreich waren. So konnten Michael Kapp, Martin Ölkrug und Volker Weber eine schöne Runde durch das Allgäu um Oberstdorf drehen. Herrliche Ausblicke auf die Allgäuer Berge wie den Ifen, das Nebelhorn oder den Grünten machten den Flug zu einem echten Genußerlebnis.  

Copyright (c) 2021 - Fliegergruppe Dettingen u. Teck e.V. 

Flugsportgelände
73265 Dettingen